‹ ZURÜCK

Reut Shemesh - "ATARA" und The Field „To Those Who Wait“

ACHTUNG: Die Türen schliessen bereits um 20.00!

TanzPlan Ost

10. Dez 2020
20:15

TICKETS

TanzPlan Ost 2020 – die Peripherie als Ort radikaler Offenheit

Alle zwei Jahre zeigt TanzPlan Ost auf diversen Bühnen der Ostschweiz und des Fürstentums Liechtenstein einen Querschnitt durch die aktuellen Bewegungen des zeitgenössischen Tanzgeschehens und verknüpft relevanten Themen mit Kulturpolitik. So beschäftigt sich die diesjährige Ausgabe mit dem Thema der Peripherie und rückt damit den Rand ins Zentrum. In Steckborn gastieren die Choreografin Reut Shemesh mit drei TänzerInnen und das Zürcher Tanzkollektiv The Field. Der TanzPlan Ost ist die Tanzinitiative der Ostschweizer Kantone.

Reut Shemesh – „ATARA - For you, who has not yet found the one“

Reut Shemeshs Choreografiearbeiten finden zunehmend internationale Beachtung, zuletzt mit der Einladung von „ATARA“ zur Tanzplattform Deutschland 2020, der Nominierung des Magazins tanz als Hoffnungsträgerin der Saison 2018/19 oder dem Kölner Tanz- und Theaterpreis 2016, den sie für „LEVIAH“ (gezeigt in TanzPlan Ost 2016) erhielt. „ATARA“ wurde gemeinsam mit der Tänzerin Hella Immler, langjähriges Mitglied der Tanzkompanie des Theaters St.Gallen, der orthodox-jüdischen Tänzerin Tzipora Nir und dem Performer Florian Patschovsky entwickelt.

"ATARA" setzt sich mit Weiblichkeit, insbesondere mit der weiblichen Sexualität und deren Platz in der Gesellschaft aus der Perspektive orthodoxer und säkularer Jüdinnen auseinander. Durch Re-Enactement von Situationen aus ihrem eigenem Umfeld - Reut Shemesh wuchs in einer sowohl säkularen als auch orthodoxen jüdischen Familie auf – und mit Bewegung, Fotografie, Text entsteht ein oszillierender Dialog zwischen verschiedenen Sichtweisen. Klischees, Vorurteile und der eigene Lebensstil werden damit gleichermassen in Frage gestellt.

Trailer

Dauer: ca. 60min - kurze Pause zwischen den Stücken - in der Pause wird der Theatersaal gelüftet. Bitte nehmen Sie Ihre Jacke/Ihren Mantel mit in den Theatersaal.

Credits


Konzept, Choreographie, Text, Fotografie
Reut Shemesh
Kreation
Hella Immler, Tsipora Nir, Florian Patschovsky
Performance
Hella Immler, Johanna Kasperowitsch, Florian Patschovsky
Dramaturgie
Matthias Quabbe
 Komposition & Sounddesign
Simon Bauer
Videoart, Bühnenbild, Lichtdesign
Ronni Shendar
Finanzdramaturgie
Béla Bisom
Produktion, Management
Sabina Stücker

The Field – „To Those Who Wait“

The Field ist ein neues Tanzkollektiv mit Sitz im Tanzhaus Zürich. The Field arbeitet mit offenen Strukturen und verbindet das Lokale mit dem Internationalen. Aus kreativen Prozessen entstehen Interventionen und Bühnenstücke, welche das allgemeine Verständnis von Tanz herausfordern. Für TanzPlan Ost zeigt The Field eine Choreografie von Declan Whitaker, getanzt von Lucia Gugerli, ebenfalls Teil des Kollektivs und den zwei Gästen Simea Cavelti und Celina Liesegang aus der Orginalbesetzung.

"To Those Who Wait" stellt unserer technologischen Abhängigkeit, unserem Appetit auf Unmittelbarkeit und Überreizung, unserer geringen Aufmerksamkeitsspanne ein Stück der Entschleunigung entgegen. In einer sehr zeitgemässen, luziden Ästhetik, mit einem so simplen wie überzeugenden Konzept und mit einem Augenzwinkern fragt The Field nach dem Wert unserer Zeit. "To Those Who Wait" flirtet an der Grenze zum Höhepunkt und zieht an den Rändern der Zurückhaltung und versetzt damit einen Schlag mitten ins Herz unserer übersättigten Welt.

Trailer


Credits


Choreografie
Declan Whitaker
 Performance
Simea Cavelti, Lucia Gugerli, Celina Liesegang
Technische Leitung
David Baumgartner

Die Türen öffnen um 19.15 Uhr.

Türschliessung um 20.00! Kein Einlass mehr nach diesem Zeitpunkt.

Zum Schutz der Theatergäste und des Personals hat das Phönix Theater ein Schutzkonzept erstellt. Neu dürfen nur Personen zusammen sitzen, die im selben Haushalt oder in einer engen sozialen Beziehung leben. Um den administrativen Aufwand zu verkleinern, bitte wir Sie während des Reservationsprozesses mit einem Klick in das Kästchen links neben den Personalien zu bestätigen, dass Sie zur Personengruppe gehören, die zusammen sitzen darf. Es können maximal 2 Plätze nebeneinander reserviert werden. Zwischen den Sitzplätzen bleibt automatisch ein Stuhl frei. Bitte tragen Sie die Personalien aller Personen ein, für die Sie ein Ticket beziehen.

Mit Ihrer Reservation beziehen Sie Ihre Theaterkarte (Print at Home) und hinterlassen ihre Kontaktdaten für das Contact-Tracing.

Um Wartezeiten zu verkürzen und Warteschlangen zu vermeiden, bitten wir Sie die Online-Reservationsmöglichkeit zu nutzen oder Ihre Karte bei der Poststelle ihres Wohnorts zu beziehen.

Die Garderobe bleibt geschlossen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Datenschutz